Sanofi

Spezial-Hühnersuppe – volle Power gegen Erkältung

Der Erkältung Kontra geben

ein Teller heiße Hühnersuppe Laut einer Umfrage der Uni Heidelberg1 gehört Hühnersuppe hierzulande zu den meistgenutzten Hausmitteln gegen grippale Infekte. Doch Hühnersuppe ist nicht gleich Hühnersuppe – auf die richtigen Inhalte kommt es an! Es gibt Untersuchungen dazu, dass allgemein heiße Flüssigkeiten durch ihren Dampf den Schleim aus den Atemwegen lösen – und so zu einer Linderung von Erkältungssymptomen sowie einer rascheren Entfernung krankheitserregender Keime führen. Interessanterweise hat Hühnersuppe im Vergleich zu heißem Wasser zusätzlich bessere Effekte.2 Außerdem wurde nachgewiesen, dass Hühnersuppe, zumindest im Reagenzglas, das Anlocken von bestimmten weißen Blutkörperchen hemmt. Damit kann sie antientzündlich wirken.3 Generell stecken im Huhn viele hochwertige Eiweißbausteine wie etwa Cystein oder Carnosin, die als Antioxidantien wirken und so Entzündungen hemmen und Zellen schützen können.4

Gemüse und Kräuter – was gehört in die Hühnersuppe?

  • Karotten sind insbesondere als Beta-Carotin- und damit letztlich Vitamin-A-Spender für die Stärkung der Schleimhäute von Bedeutung.
  • Im Porree ist Vitamin A enthalten.
  • Pastinaken und Weißkohl enthalten u. a. Vitamin C, das antioxidativ wirkt und die sogenannten freien Radikale, abfängt und unschädlich macht. Diese entstehen während einer Erkältung und fördern entzündliche Prozesse.
  • Im Meerrettich stecken antimikrobielle Senföle. Sie regen die Durchblutung an.
  • Steckrüben versorgen mit Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium und Magnesium sowie Vitaminen der B-Gruppe und Vitamin C. Sie stärken damit unser Immunsystem.
  • Petersilie bietet Provitamin A und Vitamin C.
  • Vitamin C finden wir auch in Zwiebeln.
  • Die Substanzen Piperin im Pfeffer und Gingerol im Ingwer sind verantwortlich für deren durchblutungsfördernde Schärfe. Beide wirken anti-mikrobiell.
  • Curcumin aus der Gelbwurzel hat dagegen eine bewiesene entzündungshemmende Wirkung.

In drei Schritten zur Spezial-Hühnersuppe – das Rezept

Gerade noch als Idee im klugen Kopf, schon kommen die Zutaten rein in den Topf: Wer die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Hause mal praktisch umsetzen möchte, der findet hier das Rezept für die Power-Hühnersuppe. An die Kochlöffel, fertig, los!

Gezielt einkaufen

Folgende Zutaten brauchen Sie für vier Personen:
1 kleines Suppenhuhn, 1 Stange Porree, 2 bis 3 Pastinaken (alternativ: Petersilienwurzeln oder Sellerie-Knollen), 2 bis 3 Karotten, 1 Steckrübe, 1/4 Weißkohlkopf, 2 bis 3 Zwiebeln, 1 Bund Petersilie, 1 bis 2 Teelöffel fein gewürfelten Ingwer, 2 Esslöffel frisch geriebenen Meerrettich, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, 1 bis 2 Teelöffel Curcuma, 100 ml Sojasauce, 2 bis 3 Spritzer Apfelessig und 1 bis 2 Teelöffel Honig.

Zutaten für eine Hühnersuppe

Liebevoll zubereiten

Für die Hühnersuppe das Huhn auswaschen und mit 2,5 Liter Wasser, der Sojasauce, etwas Meersalz, dem Curcuma und den fein geschnittenen Zwiebeln in einen Topf geben. Alles zusammen langsam bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. Bei dieser Temperatur ca. 45 Minuten lang ziehen lassen.

Währenddessen das Gemüse schälen, in walnussgroße Stücke schneiden – und alles bis auf den Porree in die Brühe geben. Erneut bei niedriger Hitze etwa 20 Minuten ziehen lassen und den Porree in den letzten 3 Minuten mitköcheln lassen. Mit etwas Salz abschmecken. Den fein gewürfelten Ingwer hinzufügen. Nun das Huhn aus dem Topf nehmen: Sein Fleisch von der Karkasse trennen, anschließend in Würfel schneiden – und zurück in die Hühnersuppe damit. Honig und Apfelessig beifügen. Erneut abschmecken, anschließend servieren. Dafür die Petersilie klein schneiden, den Meerrettich fein reiben. Letzteren mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit er nicht braun anläuft.

Ansprechend anrichten

Die Hühnersuppe nach dem Umfüllen in eine Schüssel oder auf den Teller mit geriebenem Meerrettich und Petersilie bestreuen. Mit etwas Pfeffer aus der Mühle würzen und genießen.

Extra-Tipps:

Der Ingwer sollte nicht zu lange mitkochen und nicht zu heiß werden. Den Pfeffer, die Petersilie und den Meerrettich unbedingt erst beim Anrichten ergänzen, damit wertvolle Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Wenn Sie mögen, können Sie übrigens etwas von der reinen Brühe abnehmen und einfrieren. Beim nächsten Anflug einer Erkältung einfach auftauen, erhitzen und trinken. Lecker und gesund!


  • 1 Parisius LM et al. Use of home remedies: a cross-sectional survey of patients in Germany. BMC Fam Pract 2014; 15: 116
  • 2 Saketkhoo K et al. Effects of drinking hot water, cold water, and chicken soup on nasal mucus velocity and nasal airflow resistance. Chest 1978; 74: 408–410
  • 3 Rennard BO et al. Chicken soup inhibits neutrophil chemotaxis in vitro. Chest 2000; 118: 1150–1157
  • 4 Gariballa SE, Sinclair AJ. Carnosine: physiological properties and therapeutic potential. Age Ageing 2000; 29: 207–210
…

Apotheke suchen

Hier erhalten Sie BoxaGrippal® schnell und einfach in Ihrer Nähe.

Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Sie können der Nutzung von Google Analytics widersprechen.

Schließen ×